Die Weihnachtszeit ist in Zürich angekommen! In den Strassen haben sich Weihnachtsmärkte eingenistet, der Duft von frischen, gerösteten Maroni liegt in der Luft, während unzählige Lichter den Abend erleuchten. So bietet auch das AMZ-Büro Schutz vor dem kalten Winter, während das Team immer näher an die finale Form von «alvier» konvergiert. Diese kritische Phase beruht auf guter Kommunikation und Teamwork, sodass das Team mit bestem Gewissen im neuen Jahr in die Fertigungsphase übergehen kann.

Das electric Team

Viel ist seit dem letzten Newsletter passiert; so viel, dass es sich nur schwer in wenigen Worten zusammenfassen lässt. Angefangen hat das Projekt im September mit einem weissen Blatt Papier. Ende November konnte das Team stolz ihre Ideen und Berechnungen bei der Feinkonzeptsitzung präsentieren. Trotz allen ingenieurtechnischen Leistungen, die bereits in das Design implementiert wurden, sind noch viele Fragen offen und es gibt noch viele Konzepte die weiterer Ausarbeitung und Validierung bedürfen, bevor das Design-Freeze an Weihnachten eintrifft.

Das driverless Team

In den ersten Meetings hat das Team seine ersten Erkenntnisse und Gedanken vorgestellt, und schon jetzt ist klar, dass die autonomen Systeme von pilatus für 2020 ganz anders aussehen werden. Während einige Aspekte sich bewährt haben, werden andere von den neuen Teammitgliedern herausgefordert. Ein Schwerpunkt liegt auf den nach Ende der letzten Saison identifizierten Bereichen mit Verbesserungspotential, mit dem Ziel, das neue autonome Auto pilatus im Jahr 2020 in allen Bereichen zu Spitzenleistungen zu verhelfen.

 

 

Was sonst in den letzten Monaten alles so passiert ist und welchen Herausforderungen wir uns im kommenden Jahr noch stellen müssen, lesen sie hier im Newsletter auf Deutsch (PDF, 15.9 MB) oder Englisch (PDF, 15.9 MB).