Nach dem AMZ Doppelsieg von eiger und gotthard driverless beginnt nun eine neue Saison. Das Team von pilatus driverless ist zusammengestellt und überaus motiviert, an die Erfolge der vergangene Jahre anzuknüpfen. Unterdessen ist die Arbeit des letzten Jahres in wissenschaftlichen Publikationen für die ICRA eingereicht und unser Simulationstool FSSim wurde veröffentlicht.

Obwohl die Siege der beiden AMZ Autos eiger und gotthard driverless das offizielle Ende der Driverless Saison markiert haben, hat sich das Team noch nicht zur Ruhe gesetzt. Neben den Prüfungen haben wir weitere Test ausgeführt, um das Auto dichter an seine Limits zu bringen. Ausserdem wurden die Ergebnisse und Erfahrungen analysisert und in wissenschaftlichen Publikationen aufbereitet, z.B. für die International Conference on Robotics and Automation (ICRA). Ganz im Sinne des Open Sourcing haben wir unsere selbstentwickelte Simulationsplattform «FSSim» in einem teamübergreifenden Git Repository veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt war auch gerade das Team der jetzigen Saison zusammengestellt worden. Es besteht aus 30 Masterstudierenden aus mehr als einem Dutzend Ländern und ist erneut fächerübergreifend aufgestellt. Die vergangenen zwei Jahre bieten eine solide Ausgangssituation, auf die wir aufbauen können. Nachdem wir die bestehenden Stärken und Schwächen analysiert hatten, haben wir in den nachfolgenden Wochen die diesjährigen Innovationen entwickelt und uns Gedanken über neue Sensoren und Aktuatoren gemacht. Obwohl es noch früh in der Saison ist, sind die Wettbewerbe des Sommers nicht weit entfernt. Wir freuen uns sehr, mitteilen zu können, dass wir an Formula Student East in Ungarn und Formula Student Student Germany an den Start gehen werden, um uns erneut mit Teams der gesamten Welt messen zu können.

Den kompletten Newsletter finden Sie hier: Download (PDF)